Mehrere Computernamen unter Windows (Optional Names)

Hier beschreiben wir, wie man mit mehreren Computernamen auf einen Windows Server über das Netzwerk zugreifen kann. “Funktioniert ab Windows Server Version 2003”.

Als Beispiel nehmen wir einen Windows Server 2012R2.

Der Server hat den Namen ID-DC01 und soll zusätzlich den Namen IDERINOTE bekommen.

Hierfür müssen wir zuerst folgende Registry Keys auf dem Server ID-DC01 eintragen:Registry Optional Names

Weiterlesen

Umlaute in Skripten werden nicht richtig angezeigt

Wer mit den IDERI note Commandline Tools aus der CMD direkt Nachrichten versendet, sollte keine Probleme haben Umlaute korrekt darzustellen. Wer hingegen ein Skript mit Notepad erstellt und darin eine Nachricht mit Umlauten verfasst hat, wird vermutlich über das Problem gestolpert sein, dass die Umlaute und auch manche Sonderzeichen nicht korrekt dargestellt werden.

Titel

Dieser Beitrag verwendet als Beispiel die IDERI note Commandline Tools. Der Lösungsansatz kann jedoch auch bei anderen Skripten angewandt werden, bei denen es zu Problemen mit der Anzeige von Umlauten kommt.

Weiterlesen

Windows 8.1 Sperrbildschirm – Hintergrund per Script ändern

Hier eine kurze Anleitung, wie der Hintergrund des systemweiten Sperrbildschirms (Lock Screen) bei Windows 8.1 per Script geändert werden kann. Der Sperrbildschirm wird angezeigt, wenn man die Windowstaste + L drückt oder wenn der PC neu gestartet wurde und der Benutzer nicht automatisch angemeldet wird.

Damit es nicht zu Verwechslungen kommt, hier ein Bild des Standard Sperrbildschirms:

Windows 8 Standard Lockscreen

Die Standardhintergrundbilder des Sperrbildschirms werden bei der Installation von Windows anhand der Auflösung generiert und in folgendem Ordner abgelegt:

%ProgramData%MicrosoftWindowsSystemDataS-1-5-18ReadOnlyLockScreen_z

Da auch Administratoren keinen Zugriff ab dem Verzeichnis

%ProgramData%MicrosoftWindowsSystemData haben, muss im Script zuerst der Besitz übernommen werden und die Berechtigung zurückgesetzt werden. z.B. so: Weiterlesen

PowerShell – Checksummen von Dateien errechnen

Wer kennt es nicht: Man lädt sich ein Programm aus dem Internet und möchte es installieren. Doch wie kann man sich sicher sein, dass nach dem Download die richtige Datei unbeschadet und ohne Datenmanipulation einer eventuellen “Man-in-the-middle-Attacke” auf der eigenen Festplatte liegt?

SmartScreen Filter

Hat man sich schließlich dennoch durchgerungen die Datei auszuführen kann es passieren, dass der in Windows 8 standardmäßig eingebaute SmartScreen Filter anschlägt und einem förmlich ins Gesicht zu brüllen scheint “NICHT AUSFÜHREN! GEFAHR! HIER WILL DICH EINER ÜBER’S OHR HAUEN!”. Dieses Verhalten verunsichert verständlicherweise nur noch mehr und mahnt zur Vorsicht, was natürlich auch genau so gewollt und prinzipiell eine gute Sache ist.

Doch oft kennt man die Quelle bzw. den Softwarehersteller, von dessen Seite man das Executable heruntergeladen hat und weiß, dass man diesem eigentlich vertrauen kann. Dann kann es entweder sein, dass dieser die Datei gerade mit einem neuen Zertifikat bestückt hat, welches vom Microsoft SmartScreen Filter noch nicht als ausreichend vertrauenswürdig eingestuft wurde, oder aber die Datei nicht korrekt heruntergeladen wurde, bzw. vielleicht wirklich ein Angreifer die Datei manipuliert hat.

Um überprüfen zu können, ob man lokal nun das richtige File vor sich hat, geben viele Hersteller einen oder mehrere Hash-Werte (meist MD5 oder SHA1) auf ihrer Homepage für den Download mit an. Weiterlesen

Windows 8.1 – OneDrive (SkyDrive) für den Desktop

EDIT: SkyDrive heißt nun OneDrive. Die hier angegebenen Daten und Anleitungen sollten aber auch für OneDrive zutreffend sein, da sich bis auf den Namen nicht viel geändert hat. Wird also im Artikel von SkyDrive gesprochen ist ab sofort OneDrive zu lesen.

Wer unter Windows 7 oder 8 bisher SkyDrive for Desktop benutzt, schätzt seine Funktionen und wird nach einem Upgrade auf Windows 8.1 mit Sicherheit erstmal etwas verdutzt aus der Wäsche gucken. So zumindest ging es mir gestern Abend, als ich die setup.exe startete, die Installation wie gewohnt anlief, jedoch nach Abschluss weder eine Konfiguration angefordert wurde, noch eine Verknüpfung für SkyDrive for Desktop zu finden war. Lediglich die bereits in Windows 8 integrierte SkyDrive App für die Modern UI wurde angeboten.

Microsoft-SkyDrive-App

Also im Internet auf die Suche gegangen und siehe da: Es soll wohl so sein!

Die Desktop App lässt sich unter Windows 8.1 gar nicht mehr installieren, da die Funktionen von SkyDrive for Desktop nun in der Modern UI App integriert sind. Allerdings in etwas abgewandelter Form. Weiterlesen

Windows 8 – Applayout anpassen/vorgeben

Möchte man in Windows 8 das Layout der Apps in der Windows 8 Oberfläche (Metro) vorgeben, oder ein Backup seiner persönlichen Anordnung anlegen, kann dies mit einem einfachen Copyjob erreicht werden.

Alles was man machen muss, ist einmal ein Template erstellen, indem man die Kacheln nach den eigenen Wünschen anordnet/anpasst, größer/kleiner macht, Gruppennamen hinzufügt, usw.. Danach muss die Datei “appsFolder.itemdata-ms”, welche sich im Benutzerprofil unter “%localappdata%MicrosoftWindows” befindet, kopiert werden und kann nun als Vorlage dienen.

Diese Vorlage kann nun in einem anderen Benutzerprofil eingefügt und ersetzt werden, um dem User das gewünschte Kachellayout vorzugeben. Damit die Einstellungen in kraft treten können, muss der sich der User jedoch einmal ab- und wieder anmelden.

Schrittweise Anleitung in Bildern: Weiterlesen