Windows 8.1 – OneDrive (SkyDrive) für den Desktop

EDIT: SkyDrive heißt nun OneDrive. Die hier angegebenen Daten und Anleitungen sollten aber auch für OneDrive zutreffend sein, da sich bis auf den Namen nicht viel geändert hat. Wird also im Artikel von SkyDrive gesprochen ist ab sofort OneDrive zu lesen.

Wer unter Windows 7 oder 8 bisher SkyDrive for Desktop benutzt, schätzt seine Funktionen und wird nach einem Upgrade auf Windows 8.1 mit Sicherheit erstmal etwas verdutzt aus der Wäsche gucken. So zumindest ging es mir gestern Abend, als ich die setup.exe startete, die Installation wie gewohnt anlief, jedoch nach Abschluss weder eine Konfiguration angefordert wurde, noch eine Verknüpfung für SkyDrive for Desktop zu finden war. Lediglich die bereits in Windows 8 integrierte SkyDrive App für die Modern UI wurde angeboten.

Microsoft-SkyDrive-App

Also im Internet auf die Suche gegangen und siehe da: Es soll wohl so sein!

Die Desktop App lässt sich unter Windows 8.1 gar nicht mehr installieren, da die Funktionen von SkyDrive for Desktop nun in der Modern UI App integriert sind. Allerdings in etwas abgewandelter Form.

SkyDrive einrichten

Wie schon gesagt muss, um SkyDrive auf dem Desktop wieder richtig nutzen zu können bei Windows 8.1 auf die integrierte App zurückgegriffen werden. Doch da kommt schon die nächste Pille, die vielen Usern im Netz wohl bitter aufstößt:

Windows Live ID

Um SkyDrive unter Windows 8.1 nutzen zu können, muss man sich mit seinem Microsoft Konto/seiner Windows Live ID anmelden, bzw. sein lokales oder Domänenkonto mit der Live ID verknüpfen.

Wen das nicht stört, der wird mit einem Klick zu den PC Einstellungen zum Punkt Konten weitergeleitet, unter dem man schließlich seine Accounts verknüpfen kann.

(EDIT: Domänenkonten können verknüpft werden und lassen sich anschließend weiterhin für die Anmeldung verwenden. Wer jedoch nur ein lokales Konto hat und SkyDrive unter Windows 8.1 nutzen will, wird gezwungen sich nach dem “Verknüpfen” immer mit seinem Microsoft Konto anzumelden.)

Konten verknüpfen

SkyDrive im Windows Explorer

Ist dies erledigt sieht man anschließend in der SkyDrive App, dass auf die Onlinedateien zugegriffen werden kann. Und auch im Windows Explorer bemerkt man eine Veränderung. Dort befindet sich nun ein neuer Punkt mit Namen SkyDrive, der uns ebenfalls unsere Dateien aus der Cloud anzeigt. Also habe ich nun meine SkyDrive for Desktop Funktion wieder voll hergestellt? FALSCH!

 

Die Spalte Verfügbarkeit zeigt an, dass die Dateien “Nur online” zur Verfügung stehen. Sollte man also vom Internet getrennt sein, so werden die Dateien zwar weiterhin als ausgegrautes Thumbnail dargestellt, können jedoch erst geöffnet werden, wenn wieder eine Verbindung zum Internet besteht.

Nur online verfügbar Offline

Diese Funktion kann durchaus für Tabletbesitzer, die mit wenig Speicherplatz zu kämpfen haben von Vorteil sein. Ich jedoch möchte, dass alle meine Dateien in der Cloud synchronisiert werden und auch offline zur Verfügung stehen, wie früher mit SkyDrive for Desktop auch.

Alle Dateien oder einzelne Ordner offline verfügbar machen

Um wieder alle Dateien dauerhaft offline zur Verfügung zu haben, begibt man sich wieder in die SkyDrive App und öffnet dort die Einstellungen, indem man das Rechte Charms Menü öffnet und den Punkt Einstellungen auswählt. Anschließend klickt man auf den Punkt Optionen. Dort kann nun der Punkt “Auf alle Dateien offline zugreifen” eingeschalten werden.

SkyDrive Optionen Alle Files offline verfügbar machen

Offline verfügbar

Zurück im Windows Explorer sieht man dann, dass die Dateien nun alle den Verfügbarkeitsstatus “Offline verfügbar” besitzen.

Alternativ können aber auch nur einzelne Ordner offline verfügbar gemacht werden. Dazu klickt man entweder in der SkyDrive App oder im Windows Explorer den gewünschten Ordner (oder gleich mehrere) mit einem Rechtsklick an und wählt dann unten, bzw. im Kontextmenü den Menüpunkt “Offline schalten” oder “Offline verfügbar machen“.

Einzelne Ordner offline verfügbar machen (App)

Hier geht’s noch zur FAQ Seite von SkyDrive. (Link)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.