Server 2008 R2 Features und Rollen hinzufügen Script

Ein MS Server Betriebssystem mit DSM 7 auszurollen stellt kaum ein Problem dar. Möchte man allerdings zusätzlich noch Rollen oder gar Features automatisch hinzufügen ist man mit den DSM 7 Bordmitteln, wie z.B. den Post OS Actions doch etwas eingeschränkt.

Das Hinzufügen von Rollen mit Powershell allerdings, welche seit Server 2008 R2 von Haus aus mit installiert wird, stellt hingegen überhaupt kein Problem dar.

Deshalb habe ich ein kleines Programm geschrieben, welches euch eine Übersicht der verschiedenen Rollen und Features des Servers 2008 R2 aufzeigt, aus denen ihr dann eure gewünschte Konfiguration zusammenklicken könnt. (Den Download findet ihr am Ende des Artikels.)

Anschließend wird mit eurer Auswahl ein zip-File generiert, dass ein PowerShell-Script im extern$ Verzeichnis und eine Script.inc im root erstellt.

   

Kopiert man nun die Script.inc und den Ordner inklusive PowerShell-Script in das Projektverzeichnis eines neuen eScript-Packages in DSM 7 können damit eure gewünschten Rollen und Features installiert werden.

Dabei startet DSM den Server auch eventuell neu, falls eine Rolleninstallation einen Reboot benötigt. Keine Angst: Euer Paket läuft nach dem Neustart erneut an und installiert die restlichen Features. Denn sollte ein Neustart erforderlich sein übergibt das PowerShell-Script einen Wert an das NetInstall Paket, welches daraufhin mit “EndInstallerSession” und “ExitProcUndone” beendet wird und euren Server rebootet. Damit das auch richtig funktioniert müssen in DSM 7 die Ausführungseigenschaften auf “Ausführung nur im Kontext eines Benutzers” und “Software steuert Neustart” angepasst werden, sonst kann es sein, dass euer Paket nicht richtig ausgeführt wird.

Ich konnte das Script leider nicht mit dem “CallScript” Befehl ausführen, da DSM 7 bisher nur PowerShell-Scripts in der x86 Console aufrufen kann. Die Rollen- und Featureinstallation in 2008 R2 muss jedoch in der 64-bit Konsole aufgerufen und ausgeführt werden. Deshalb musste der Befehl “RunAs” dran glauben und als Rückgabewert ein Registry-Key herhalten.

Ich freue mich wenn ihr das Tool einsetzt und testet und mir hier vielleicht sogar ein kleines Feedback gebt, was ihr davon haltet und was ich noch verbessern könnte.

UPDATE

Nachdem Version 0.1 recht unbrauchbar war hier nun Version 0.2.0.1, überarbeitet und ausführlich getestet. Version 0.2.0.1 schreibt nun auch Logfiles ins Temp-Verzeichnis des installierenden Users.

Und hier ist der Download (Version 0.2.0.1):

Update2

Das Programm steht derzeit leider nicht mehr zur Verfügung. Bei Interesse können Sie uns aber einfach eine kurze Mail schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.