Neuerungen in Frontrange DSM 7.2

Frontrange hat bekanntgegeben, dass eine neue Version von DSM (Desktop and Server Management) fertiggestellt ist. DSM 7.2 wird ab 3.12.2012 zum Download bereitstehen und bietet einige Neuerungen, die auf jeden Fall erwähnenswert sind.

Die interessantesten Highlights sind die Unterstützung für Windows 8 und das Advanced Patch Management.

DSM 7.2 bringt von Haus aus OS Configuration Templates für Windows 8 mit sich, die Windows 8 Sourcen können erkannt werden und natürlich ist auch Windows PE 4.0 (das neue Bootenvironment von Windows 8) mit an Bord. Somit kann Windows 8 mit DSM 7.2 ausgerollt und konfiguriert werden. (Windows Server 2012 ebenfalls)

Der Windows Server 2012 kann in dieser Version leider noch nicht ausgerollt, jedoch als Managed Client verwendet werden. Frontrange ist aber bereits an der Arbeit um auch den OS Rollout für Server 2012 möglich zu machen.

Eine weitere wichtige Neuerung ist das Advanced Patch Management (APM). Es unterscheidet sich vom bisherigen Patchmanagement von DSM insoweit, dass nun nicht nur Microsoftprodukte damit upgedatet werden können, sondern auch Softwareprodukte anderer Hersteller. Um nur mal ein paar aufzuzählen: 7-zip, Adobe, Apple, Citrix, Google, Mozilla, VMware, Filezilla, uvm.

Das APM erkennt die Schwachstellen auf den Clients und lädt die Aktualisierungen automatisch in paketierter Form herunter, sodass diese sofort auf die Rechner verteilt werden können.

Im APM kann eingestellt werden, ob und welche Art von Update automatisch freigegeben werden und auf die Clients verteilt werden soll. So kann z.B. definiert werden, dass nur Wichtige Sicherheitspatches von Microsoft sofort eine Freigabe erhalten. Eine Pilotierung ist anhand von Gruppen natürlich möglich.

Wie oft die PCs sich mit dem Updatekatalog synchen und die Aktualisierungen installieren kann natürlich auch vorgegeben werden. So ist ein beliebtes Szenario z.B., dass sich der Client täglich abgleicht, jedoch nur wöchentlich installiert.

Über die altbekannten Zeitfenstereinstellungen kann man getrennt voneinander angeben, in welchem Zeitraum der Abgleich und der Download der Pakete erfolgen darf.

Das Advanced Patch Management ist als AddOn für DSM 7.2 verfügbar und verlangt eine eigene Lizenzierung. Wer allerdings bereits das alte Patchmanagement im Einsatz hat erhält die Lizenzen für APM günstiger. Echte Sparfüchse kommen bis zum Ende dieses Jahres noch günstiger davon, da Frontrange bis 31.12.2012 eine Aktion am Laufen hat bei der das Upgrade der Lizenzen noch billiger ist. Darunter fallen auch Kunden, die bisher DSM 7 mit Discovery im Einsatz haben.

Die Scriptingengine hat auch noch ein kleines Update bekommen. So gibt es unter anderem einen neuen Befehl (PinToTaskbar), mit dem man (man ahnt es schon, dank des sprechenden Namens) Programmverknüpfungen an die Taskbar von Windows 7 anheften kann.

Auch der Befehl MsgBoxEx, welcher natürlich für Messageboxen zuständig ist, hat ein interessante Neuerung erhalten. So kann man nun eine Zeit definieren, nach der die Messagebox automatisch abläuft und die Installation fortgesetzt werden kann. Ein Standardwert für die Antwort kann auch noch mitgegeben werden (Ja, Nein, „Vielleicht“ 😉 ). Dieses Update ist klasse, da MsgBoxen, die im Servicebenutzer-Kontext angezeigt wurden bisher die Installation zum Erliegen bringen konnten, da sie für den angemeldeten Benutzer nicht sichtbar waren.

In DSM Web können nun auch die Eigenschaften eines Computers angezeigt werden, inklusive der eigenen Schemaerweiterungen. Diese können in der Weboberfläche sogar verändert werden und so ein PC z.B. aus der Patch-Gruppe ausgeschlossen werden.

DSM 7.2 wird, wie bereits oben erwähnt, ab dem 03.12.2012 verfügbar und der Download laut Frontrange ca. 2,5GB groß sein..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.